lago-maggiore


                                                              

                                  Lago-Maggiore    

Der Lago-Maggiore grenzt an Italien und die Schweiz. Er hat eine

L�nge von 66 km und eine Breite von 10 km. Er bedeckt eine

Fl�che von 212.5 km² und mißt an der tiefsten Stelle 372 m. Wenn

man bedenkt, daß er an der tiefsten Stelle 372 m hat, so muß man 

bei 193 m über NN sagen, daß er 179 m unter dem Meeresspiegel

liegt und somit der am teifsten liegende See ist. Der deutsche Name

des Sees lautet: Langensee (Lago Verbano, vom lateinischen Lacus 

Verbanus, zu deutsch Langensee).

Er reicht von der südlichen Alpenkette bis an den Rand der Poebene.

Er entstand durch das Abschmelzen eiszeitlicher Gletscher.

Bekannt sind die Inseln Isola Bella, Isola Pescatori und Isola Madre,

die sogenannten Borromäischen Inseln.

1670 begann der Graf Vituliano Borromäus mit dem Bau des

Barockschlosses und der eindrucksvollen Gartenkulisse. In dem

Schloß gibt es unschätzbare Kunstgegenstände, wie Gobelins,

Statuen, Gemälde, Stuckarbeiten, aber auch kuriose Mosaikgrotten.

Wir wohnten in Baveno im Hotel Alpi. Von Baveno aus gehen auch die

Linienschiffe auf die Inseln. Die Konferenz von Stresa fand 1935

auf der Insel Isola Bella statt.

Von Baveno aus unternahmen wir jeden Tag unsere Ausfl�ge in

die nähere und weitere Umgebung.

Es war ein sehr gelungener Urlaub, den man auf alle Fälle zur

Nachahmung empfehlen kann.

Hier nun einige Bilder.

                  

 

Klicken Sie bitte auf das Bild .

                  

 

                  

 

                  

 

                  

 

                  

 

                  

 

                  

 

                  

 

                  

 

                  

 

                  

 

                  

 

                  

 

                  

 

                  

 

                  

 

                  

 

powered by Beepworld