mainau


                               Blumeninsel Mainau

Die Blumeninsel Mainau ist ein Juwel. Die Besitzverhälnisse haben sich im Laufe der Zeit geändert. Im 13. Jahrhundert wurden die Ritter des Deutschen Ordens Herren auf der Insel.

1853 erwarb der Großherzog Friedrich der I von Baden die Mainau und wählte sie zu seinem Sommersitz. Friedrich hat seltene Pflanzen von seinen Reisen mitgebracht und legte den Park an.

Sein Urenkel, Graf lennart Bernadotte erbte die Begeisterung für die Parkanlage. Heute einer der berühmtesten Parks der Welt. Viele Palmen und exotische Pflanzen verleihen dem Park seinen mediteranen Charakter. Der Rosengarten beherbergt einmalige Raritäten. Auch riesige Bäume sind zu bestaunen.

Je nach Jahreszeit verändert der Garten sein Gesicht, da immer andere Pflanzenarten blühen. Besoders schön ist die Anlage rund um das Schloss. Die Fachwelt macht hier im Park ihre Studien. Im Frühjahr werden im Palmenhaus wertvolle Orchideen zur Schau gestellt. Im Garten blühen Millionen von Tulpen, Hyazinthen und Narzissen. Danach folgt der Rhododendron. Im Sommer dann mit den Rosen die Krönung.Das Blumenjahr endet mit der facettenreichen Farbenpracht der Dahlien mit der Wahl der Dahlienkönigin.

Bei ihrem Besuch sollten sie unbedingt auch das Schmetterlingshaus besuchen, das ist ganz besonders schön gestaltet.

Vermutlich habe ich vor lauter schauen zu wenig Bilder gemacht, aber die will ich wenigstens hier zeigen.

 

                         

 

                            

 

                            

 

                            

 

                            

 

                             

 

                               

 

                            

 

                            

 

                            

 

                            

powered by Beepworld